Seite 2 von 5

Die Wollust des Tangos

Zu Zweit das Leben tanzen ungeachtet des Tempos. Ich bekenne aber die Wollust des Tangos treibt uns an.

EspressoWolken

OH | MY GOD | I MISS YOU Von allen guten Gedanken verlassen EspressoWolken Brezelkrümel mit der feuchten Fingerspitze auflesen, abschlecken. Stormy Weather, Mister Armstrong Und das Klischee im Kopf Melodien für…

Die Sehnsucht geht weiter | Ein bisschen heile Welt

Sehnsucht. Seelenstreicheln. Ein bisschen heile Welt. Ein nettes Wort. Zerbrechen am Nebeneinander von Gut und Böse, Hässlich und Schön. Zerbrechen am Nebeneinander. Zerbrechen am Wortkargen. Sehnsucht. 1000 Zeilen,…

Am Ärmelbündchen schnuppern | RESPONSORIUM

| RESPONSORIUM |  Pierre Boulez: Répons Section 1| Steve Reich: Six Pianos | ReComposed by Jimi Tenor (Deutsche Grammophon) – das erste für beat im Bauch, das zweite für…

Es beginnt immer mit Sehnsucht

Es beginnt immer mit Sehnsucht. Einem seelestreichelnden Verlangen. Urlaub wäre bereits, gäbe es ein paar Tage lang nur gute Nachrichten. Und ein ruhendes Bauchgefühl würde sich von selbst wieder…

Lyrik | Übers Wort stolpernd

Eine Lebensgeschichte freigeben ohne übers Wort stolpernd am Fluss teilhaben.

Der Versuch einer Unterredung

Die Zähmung dieses Gefühls

Die Zähmung dieses Gefühls eines widerspenstigen  Lastentieres ist nicht das was ich in meinem Kopf hatte aber es bockte lief Amok seinen eigenen Willen verteidigend. Frieden brachte aber die Berührung Deiner…

Von fragilen Herzen

Von fragilen Herzen und sanfte Worten. Von starken Umarmungen und offene Seelen. Von Leben und die Liebe Vertrauen und Tiefe. Von Du & Ich

Gedankengänge | Scribble

Das Ich metaphorisch dargestellt

Zwei Federn für Gnade

eine Feder für den Frieden zwei Federn für Gnade drei Federn für die Seele

Vier Asse für ein A im Vorfeld

Christopher Street Day ich entgegen den Strom unterwegs vier Asse im Ärmel.

Schmeichelnde Atonalität

Jazz schwebt herüber Von der Party unten. Schmeichelnde Atonalität. Ich kann ihnen nur zusehen Die Klänge aber mischen sich ein.

Leute kommen, Leute gehen.

Leute kommen, Leute gehen. Einige wachsen, einige erkalten und ich wachte auf, irgendwo zwischen der Erinnerung und einen Traum.

Vom Tau begierig erschauernd

Aufblühen | Ich führe Dich an meine Lippen vom Tau begierig erschauernd.

Himmelsbilder | Von der Sehnsucht nach Offenheit

In Dir eine schwarze Tulpe

In Dir eine schwarz Tulpe die Nacht schröpfen Gold fließend.

Nennen Sie es eine Ungehörigkeit

Nennen Sie es eine Ungehörigkeit, eine freibeuterische Erkenntnis. Sie ist mein Meeresungeheuer. Eingebrannt 11° 21′ 0″ N , 142° 12′ 0″ O

error: Content is protected !!